Rückmeldung der Patienten

Rückmeldung der Patienten

Eine wichtige Voraussetzung für die kontinuierliche Verbesserung der klinikspezifischen und klinikübergreifenden Prozesse ist die Rückmeldung der Patienten. In den Kliniken werden diese bewusst dazu ermutigt, ihre Kritik zu äußern. In diesem Zusammenhang setzt die Abteilung Qualitätsmanagement der Celenus-Kliniken zahlreiche Erhebungsinstrumente ein.

 

Patientenbefragungen

Die Zufriedenheit der Patienten ist für die Celenus-Kliniken GmbH ein wichtiges Kriterium für ihre Qualitätsentwicklung. Deshalb wird kontinuierlich in allen Kliniken eine interne Patientenbefragung vor der Entlassung durchgeführt. Der Fragebogen wird regelmäßig von der Abteilung Qualitätsmanagement den veränderten Erfordernissen angepasst.

Mit der Patientenbefragung werden folgende sechs Qualitätsbereiche einer Klinik erfasst:

  • Behandlung allgemein
  • Therapeutische Maßnahmen
  • Gesundheitliche Veränderungen
  • Unterbringung
  • Verpflegung
  • Umgebung und Freizeit.

Hinzu kommt die Frage nach der globalen Zufriedenheit mit der Behandlung.

Die Fragebögen werden von der Abteilung Qualitätsmanagement der Celenus-Kliniken GmbH ausgewertet. Den Kliniken werden die Ergebnisse quartalsweise sowie in einem Jahresbericht zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden so bisher für mehr als 100.000 Patienten Daten erfasst. Den Kliniken liegen so ständig aktuelle Rückmeldungen seitens der Patienten vor, die in Verbesserungsmaßnahmen münden.

Den Patienten ist darüber hinaus die Möglichkeit gegeben, Beschwerden und Anregungen schriftlich oder mündlich an die Klinik weiterzugeben. Im Rahmen eines routinemäßigen Beschwerdemanagements werden die Rückmeldungen geprüft, bearbeitet und ggf. als längerfristige Projekte angelegt.

 

Was unsere Patienten berichten

Damit Sie sich ein konkretes Bild davon machen können, wie andere Patienten ihren Aufenthalt in der Celenus Klinik Bad Herrenalb erlebt haben, haben wir im Folgenden einige Auszüge aus Briefen unserer Patienten und unseren Patientenbefragungen für Sie zusammengestellt:

 

„Alles, was ich in den elf Wochen, die ich in der Klinik war, lernte, trägt Früchte.“

 

„Ich habe das Gefühl, dass ich Stück für Stück Verantwortung für mein Leben übernehme.“

 

„Wie durch ein Wunder kann ich sagen: ‚Es geht mir gut – und es darf mir gutgehen.’“

 

„Ich empfinde tiefe Demut, Liebe und Dankbarkeit für das, was mir in der Klinik vermittelt wurde.“

 

„Erst jetzt lebe ich mein Leben und ich kann mir kaum etwas vorstellen, was ein Mensch Schöneres, Bereicherndes und Sinnvolleres in seinem Leben tun könnte, als das, was Ihr tut. Ihr bringt Menschen zu sich selbst.“

 

„Noch immer, eineinhalb Jahre nach Herrenalb, arbeite ich wie verrückt an mir. Es tun sich Welten in mir auf. Ich entdecke mich selbst. Ich treffe bewusst Entscheidungen für mich selbst, gegen Erwartungen der Familie, meines gesamtes Umfeldes. Und es geht mir so gut damit!“

 

„Mit das Wichtigste ist, dass ich begriffen habe, was es bedeutet, Eigenverantwortung für mein Leben zu übernehmen und Grenzen zu setzen, was nun im Laufe der Zeit schon wohltuend automatisch passiert.“